Unsere Veranstaltungen

Wir, der Verein "Le Petit Salon - Winterhalter in Menzenschwand e.V.", organisieren das Jahr über verschiedene Veranstaltungen, zu denen Sie herzlich eingeladen sind. In der Regel finden diese in unserem Museum im alten Rathaus oder in der ehemaligen, evangelischen Kirche in Menzenschwand statt.

Die Adressen der genannten Örtlichkeiten lauten:

Le Petit Salon - Winterhalter in Menzenschwand
im Alten Rathaus, Hinterdorfstraße 15
79837 Menzenschwand

Alte Dorfkirche, Albweg
79837 Menzenschwand

Der Vorverkauf der Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen erfolgt normalerweise
* im Museum während der Öffnungszeiten
* bei Hörgeräte Gerspach, Todtmooser Straße 3, 79837 Sankt Blasien

 

„Schmiedledick“ in der alten Dorfkirche Menzenschwand

Am 28.06.2019 wird Hubert Matt- Willmatt eine(n)Vortrag/Lesung zu „Schmiedledick“ halten.

Sie beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Die Bewirtung übernimmt der Museumsverein. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 8 € (Karten erhältlich bei Hörgeräte Gerspach St. Blasien und im Winterhaltermuseum Menzenschwand). An der Abendkasse beträgt der Eintritt dann 10 €. (Benefizveranstaltung! - der gesamte Erlös kommt unserem Umbau-Vorhaben zugute.)

„Abenteuerliche Reise des kleinen Schmiedledick mit den Zigeunern“ hat die aus Kippenheimweiler stammende Dorfschullehrein Elisabeth Walter (1897 - 1956) ihr Jugendbuch genannt, das 1930 erschien und zu einem badischen Klassiker geworden ist.

Der kleine ‚Schmiedledick‘ wird von Elisabeth Walter über ein ganzes Jahr lang kreuz und quer durch das badische Land geschickt und erlebt manches Abenteuer, bis er den 'Poppele vom Hohenkrähen' endlich erlösen kann.

Elisabeth Walter wollte den Kindern in der Schule die badische Geschichte, Kunst, Literatur und Kultur, Geologie und Geographie auf anschauliche Weise vermitteln und lehnte sich dabei an das große Vorbild von Selma Lagerlöfs „Niels Holgersons wunderbare Reise mit den Wildgänsen“ an.

Elisabeth Walter hat aufgrund ihrer religiösen Überzeugung unter den Nazis schwere Zeiten durchzumachen - nur 59jährig ist sie 1956 in Konstanz verstorben.

Komik in der alten Dorfkirche Menzenschwand

Am 06.07.2019 findet ein Abend mit Nepomuk, dem Bruddler statt.

Otmar Schnurr, alias "Nepomuk der Bruddler", Jahrgang 46, aus Ottenhöfen im Achertal und Religionslehrer an beruflichen Schulen, schreibt Sachbücher, Erzählungen und Glossen.

"Nepomuk" erzählt als "Bruddler" Begebenheiten mitten aus dem Leben gegriffen, Markenzeichen: nörglerisch, ironisch, satirisch bis sarkastisch; spöttisch, aber auch verständnisvoll bis zum versöhnlichen Gelächter. Er ist bekannt und beliebt auf großen und kleinen Bühnen.

Beginn um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten im Vorverkauf 8 € (erhältlich bei Hörgeräte Gerspach in St. Blasien und im Winterhaltermuseum in Menzenschwand), an Abendkasse 10 €. Bewirtung durch den Winterhalterverein. (Benefizveranstaltung - der gesamte Erlös kommt unserem Umbau-Vorhaben zugute.)

Lesungen regionaler Autoren

Am 26.07.2019 besuchen uns die zwei badischen Autoren Birgit Hermann und Thomas Erle in der alten Dorfkirche und lesen aus ihren Werken.

Einlass ist ab 19 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 8 € (erhältlich bei Hörgeräte Gerspach in St. Blasien und im Winterhalter-Museum in Menzenschwand), an der Abendkasse 10 €. Die Bewirtung übernimmt der Winterhalterverein. (Benefizveranstaltung - der gesamte Erlös kommt unserem Umbau-Vorhaben zugute.)

Birgit Hermann

Die gebürtige Schwarzwälderin lebt in Titisee-Neustadt und arbeitet hauptberuflich in einer Klinik. Sie liebt die blauen Höhen und dunklen Wälder ihrer Heimat. Gelegentlich entführt sie Wanderer in mystische Ecken des Naturparks Südschwarzwald, die nicht selten Schauplätze ihrer Romane sind. Mehrere Bücher, Kurzkrimis und Schauspiele – alle im Hochschwarzwald verortet - entstammen ihrer Feder.

„Die Glasmacherin“

Marie, die Tochter des Glasvogts und Mutter eines unehelichen Kindes, erlernt von ihrem Onkel die Kunst, wertvolles weißes Glas herzustellen. Sie träumt davon die erste weibliche Aschenbrennerin zu werden. Auch Wiltrudis, ihre Tante und Priorin aus dem Kloster Berau, steht vor einer großen Herausforderung. Sie macht sich auf die Suche nach ihrem totgeglaubten Sohn. Doch die Pläne der beiden Frauen drohen zu scheitern – denn ein Mörder auf Rachefeldzug kreuzt ihren Weg…

Hauptspielorte: Glasmacherdorf Windbergtal hinterm Schluchsee, Klöster Berau und St. Blasien, Klingnau, Säckingen, Bürgeln und Äule

Thomas Erle

Thomas Erle verbrachte Kindheit und Jugend in Nordbaden. Nach dem Studium in Heidelberg zog es ihn auf der Suche nach Menschen und Erlebnissen rund um die Welt. Es folgten 30 Jahre Tätigkeit als Lehrer, zuletzt als Inklusionspädagoge. Parallel dazu entfaltete er ein vielfältiges künstlerisches Schaffen als Musiker und Schriftsteller. Seit über 20 Jahren lebt und arbeitet er in der Regio bei Freiburg. In seiner Freizeit erkundet er mit Vorliebe den Schwarzwald.

2010 gehörte Thomas Erle zu den Siegern beim ersten Freiburger Krimipreis. Danach veröffentlichte er etliche Kurzgeschichten sowie ein Reiseführer. 2013 erschien mit ‚Teufelskanzel‘ der erste Band der erfolgreichen Krimiserie um den Weinhändler und Privatermittler Lothar Kaltenbach.

„Das Lied der Wächter“

Die Trilogie 'Das Lied der Wächter' ist Thomas Erles neueste Veröffentlichung und gleichzeitig sein Herzensprojekt. In ihm wagt er einen Genrewechsel. In dem modernen Abenteuerroman aus dem Schwarzwald finden sich magische und Fantasyelemente. Gleichzeitig ist er hochspannend. Thomas Erle schickt seinen Protagonisten Felix auf die Suche nach seinen Eltern, die seit einem Reaktorunglück vor 16 Jahren kurz nach seiner Geburt im Schwarzwald verschollen sind. In der menschenleeren Sperrzone sind unerklärliche Kräfte erwacht, deren Bedrohung weit über die Verstrahlung hinausgeht.